Annäherung an San Cristobal


Mitten im Stillen Ozean, ca 1000 Kilometer westlich vom südamerikanischen Festland, da liegen sie, die Islas Galápagos, betehend aus 13 größeren und etwa 100 kleineren bis winzigen Inseln, von denen nur fünf von Menschen besiedelt sind. Zufällig im Jahr 1535 von abgetriebenen spanischen Seefahrern entdeckt und wegen der starken und gefährlichen Strömungen um sie herum vorerst als "Islas Encantadas" (Verzauberte Inseln) bezeichnet, zeigte die spanische Krone wenig Interesse an ihnen, wohl aber berühmte Seeräuber wie John Cook und William Cowley, welche, auch im Auftrag der Briten, die spanischen Segelschiffe aus Mexiko mit ihren Reichtümern überfielen und hier ihre Zufluchtsorte fanden. So teilten sie das Los vieler anderer abgelegener Inselgruppen auf der Welt. Bis, ja bis Charles Darwin, der von den hier lebenden Riesenschildkröten gehört hatte, ihnen im Jahr 1835 einen Besuch abstattete und ihr Name alsbald in Islas Galápagos (Inseln der Süßwasserschildkröten) geändert wurde. Wegen der Entfernung der Inselgruppe zu den großen Landmassen wurden hier in großer Zahl endemische Tier- und Pflanzenarten entdeckt. Aber genug der Geschichte: Reisender, wenn Du die Inseln besuchen möchtest, so mußt Du nach Equador fliegen, am besten in die Industriestadt Guayaquil. Zumeist vormittags heben die Flieger dort ab, nach intensiver Gepäckkontrolle und Löhnen des nicht unerheblichen Eintrittspreises kannst Du dann in der Economy-Klasse Platz nehmen und nach kurzer Flugzeit Deinen Blick über die blauen Weiten des Stillen Ozeans schweifen lassen, im Bestreben, wenn sich der Pilot nicht verflogen hat und die Maschine irgendwann in der Weite des Ozeans abstürzen wird, als erster die langsam aus dem Meer aufsteigende Inselgruppe zu erspähen, wohl zuerst San Cristóbal mit dem 730 Meter hohen Cerro San Joaquin, einem erloschenen Vulkan. Ankunft auf dem aus Landebahn, Betonplatte und einer Abfertigungsbaracke bestehenden Flughafen von Puerto Baquerizo Moreno, und nach nochmals intensiver Gepäckkontrolle und Entrichten eines zweiten wiederum nicht unerheblichen Obolusses hast Du nun Dein Ziel erreicht. Und wie weitgehend überall auf der Welt ist es interessanter und befriedigender, Deine Reise nicht "All Inclusive" geplant zu haben. Nur ein erstes Quartier, das sollte man schon haben. Alles andere findet sich - wie auch die nächsten Geschichten.....