Bahnhof Bukit Timah


Schnell löst der Sonnenaufgang die samtene tropische Nacht über der Millionenmetropole Singapur ab und ebenso schnell steigt die Sonne auf ihrer Bahn vom Horizont an aufwärts, um recht bald die Kühle der Nacht in brütende Hitze zu verwandeln. Zeit, sich an der Bahnstation von Bukit Timah einzufinden. Warten. Da, der Stationsvorsteher eilt aus dem Dienstgebäude, um mittels alt-britischer mechanischer Technik Weichen und das ebenson uralte britische Einfahrsignal auf Fahrt zu stellen und ein paar Minuten darauf poltert er recht gemächlich über die Straßenbrücke heran, um mit quietschenden Bremsen am Hausbahnsteig des Bahnhofs zum Stehen zu kommen: Der Nachtexpress aus Kuala Lumpur ist eingefahren. Türen öffnen sich, suchende Blicke der auf dem Bahnsteig Wartenden, Geschäftigkeit hebt an mit steigender Anzahl der koffer- und bündelschwingenden Aussteigenden, erste Wiedersehen, Menschen liegen sich in den Armen. Ein dienstbarer Geist schiebt einen Karren zum Wagen am Ende des Zuges, wo kurz darauf aus der inzwischen offenen Tür Gepäck- und Frachtstücke auf seiner Ladefläche verstaut werden, bis sich die Reifen verdächtig abplatten. Türenschlagen, ein Pfiff des Stationsvorstehers, beantwortet vom Typhon der Diesellok, und brummend setzt sich der Zug in Bewegung, um die letzten paar Kilometer zum Endbahnhof in der City in Angriff zu nehmen. Auch die letzten Passanten verlassen nun den Bahnsteig und begeben sich auf Zeitreise vom Charme der zwanziger Jahre des vorigen Jahrhunderts versprühenden Platz in die Neuzeit des modernen Singapur, während der Stationsvorsteher dem Ladearbeiter hilft, den schweren Gepäckkarren mit quietschenden Reifen in das Stationsgebäude zu schieben. Und wir sind angekommen in Singapur, einer der reichsten und schnellsten Städte der Welt. Epilog: Als Malaysia im Jahr 2011 den Besitz des Bahnanlagen der Stadt Singapur überschrieb, wurden diese sofort stillgelegt. Sie passten einfach nicht in das Selbstverständnis der Metropole und der Bau einer etwa ab dem Jahr 2000 geplanten Schnellfahrstrecke von Kunming (China) nach Singapur wurde bislang wegen politischer und finanzieller Querelen nur ansatzweise verwirklicht.