Invasion der Pelikane


Früh am Morgen beginnt sie, die Invasion der Braunpelikane auf Santa Cruz: Watschelnde Massen dieser gefiederten Tiere strömen in strenger Anordnung von den Stränden auf die Hauptstadt Puerto Ayora zu, ihre im Gleichtakt wippenden langen Schnäbel verkünden nichts Gutes für die aus Robben und auch einigen menschlichen Frühaufstehern schnell zusammengewürfelten Verteidigungstruppen der Stadt. Und als erstere dann auch noch die Seiten wechseln und sich den Angreifern anschließen, da ist die Schlacht praktisch verloren. Näher und näher kommt das Geschehen dem eigentlichen Ziel der Begierde, dem Fischmarkt. Und hier gelingt einem wagemutigen Reporter von geschichtenbilder.de unter Einsatz seines Lebens ein Bild vom weißbekopften Anführer der gefiederten Meute, Pelikanus dem Dreizehnten, kurz bevor er von diesem unter Androhung von Schnabelhieben vertrieben wird. So müssen wir unseren Lesern die Nachricht über das Ergebnis dieses ungleichen Kampfes schuldig bleiben, zumindest bis weitere Meldungen aus dem Krisengebiet eintreffen.

  Und tragen die Tiere den Sieg davon? ------>      Und Wie geht die Schlacht nun aus?